Ein Film über

Abenteuer,Freiheit
und Freundschaft

Der Film

Himalaya Calling

Auf dem Landweg zu den höchsten Pässen der Welt

 Stell dir vor, du steigst auf dein Motorrad und fährst einfach los. Nach Indien. Auf dem Landweg. Vor dir liegen tausende Kilometer Ungewissheit, während dein Zuhause im Rückspiegel versinkt. Eine verrückte Schnapsidee? Vielleicht. Ein verdammt großes Abenteuer? Auf jeden Fall!

Erik und Alain haben genau das gewagt. Die beiden sind Meister darin, der Komfortzone mit einer Staubfahne zu entwischen. Doch diese Reise hält selbst für die sattelfesten Kölner jede Menge Überraschungen bereit. Über die Türkei, quer durch den Kaukasus und weiter Richtung Zentralasien … Erik und Alain schwelgen im Rock´n´Roll ihres Roadtrips, bezwingen die endlosen Weiten der kasachischen Steppe und balancieren ihre Yamahas in Pakistan entlang bodenloser Abgründe bis hinauf auf das schneeumwehte Dach der Welt. Heftige Wetterkapriolen in dünner Luft, löchrige Ölfilter und schlaglochgespickte Pisten verlangen den Abenteurern alles ab, bevor sie sich in das indische Verkehrschaos stürzen. Nach knapp 6 Monaten, 28.000 Kilometern und 14 Ländern endet ihre Fahrt unter den Palmen Goas.

„Himalaya Calling“ ist ein packender Roadmovie über die tollkühne Reise zweier Freigeister, die auf ihren Motorrädern monumentale Landschaften erkunden, dem Zauber fremder Kulturen nachspüren und selbst den ungemütlichsten Situationen mit einem Lachen begegnen.