Packliste Motorradreise

Viele kennen das: die geplante Reise rückt mit großen Schritten näher und wieder einmal drängt sich in letzter Minute die Frage auf: was nehme ich mit, bzw. was kann im Schrank liegen bleiben? Gerade diejenigen, die zum ersten Mal eine längere Reise unternehmen, zerbrechen sich den Kopf darüber, was man unterwegs denn nun wirklich braucht und worauf man getrost verzichten kann. Bei meiner ersten großen Reise ging es mir ähnlich – mit der Folge, dass mein Freund Alain und ich viel zu viele Dinge dabei hatten, die sich unterwegs sehr schnell als nerviger Ballast herausstellten. Wir haben Unmengen an Ausrüstung verschenkt, entsorgt oder aber für teures Geld per Post nach Hause geschickt. Man sollte sich also im Klaren darüber sein, dass zu viel Gepäck den Spaß trüben kann und man unterwegs viel weniger braucht, als man im Vorfeld für nötig hielt.

 

Dom2

Wahnsinn, was wir vor zehn Jahren alles dabei hatten…

 

Da ich oft gefragt werde, auf welche Ausrüstung genau ich denn auf meinen Reisen baue, habe ich im Folgenden eine detaillierte Packliste für eine längere Tour erstellt. Hinter den einzelnen Kategorien findest du noch weitere Informationen und Erfahrungsberichte, die ich im Laufe der Zeit weiter komplettieren möchte. Zudem gibt es weiter unten noch eine Checkliste zum Ausdrucken und Abhaken.

Viel Spaß beim Packen… 🙂

 

Packliste Motorradreise:

Papierkram / Finanzen:  (weitere Infos)

  • Reisepass (Gültigkeit beachten)
  • Personalausweis
  • Ggf. Impfpass
  • Führerschein
  • Ggf. Internationaler Führerschein  –  (ausgestellt vom Einwohnermeldeamt – 16,30€)
  • Fahrzeugschein
  • Ggf. Internationaler Fahrzeugschein  –  (ausgestellt vom Straßenverkehrsamt – 11,20€)
  • Grüne Versicherungskarte   –  (innerhalb Europas)
  • Ggf. Carnet de Passage  –  (ausgestellt vom ADAC – hier die Länder, in denen es vorgeschrieben ist)
  • Motorrad-Ersatzschlüssel
  • Kopie aller wichtigen Dokumente 
  • EC-Karte
  • Kreditkarten
  • Bargeld
  • ADAC Karte (Plus-Mitgliedschaft)
  • Reisekrankenversicherung (Meine läuft über den ADAC)

Navigation/ Reiseplanung: (weitere Infos)

Computer / Datensicherung: (weitere Infos)

Motorradbekleidung: (weitere Infos)

Motorradgepäck:

Outdoorkram: (weitere Infos)

Klamotten:

  • Mütze
  • 3 Unterhosen
  • 1 Badehose
  • 1 Kurze Hose
  • 2 Paar Sochen
  • 1 Paar leichte Turnschuhe
  • 1 Paar Crogs / Flip-Flops
  • 1 lange Hose (Zimmermannshose)
  • 1 Jeans
  • 3 T-Shirts
  • 1 Kurzärmliges Hemd
  • 1 Langärmliges Hemd
  • Dünne Daunenweste  – Patagonia Nano Puff
  • Softshell Jacke
  • weitere je nach Reiseregion

Elektronik:

 Kamerakram:

Ersatzteile/ Werkzeug: (weitere Infos)

  • WD-40
  • Kettenspray
  • Kabelbinder
  • Panzerband  –  
  • Flüssigmetall
  • 1 Stück benzinfester Aquariumschlauch (um notfalls Sprit abzusaugen)
  • Fahrzeughandbuch (als Pdf auf dem Smartphone oder Laptop)
  • Reifenflickset – je nach Reifentyp– (schlauchlos /  Schlauchreifen)
  • Zündkerzenschlüssel
  • Reifenmontiereisen  – Montageeisen Polo
  • Luftdruckprüfer – Druckprüfer digital
  • Luftpumpe  –  Bikers Dream Fußpumpe
  • Schlüsselset – (Inbus-, Steck-, Maul-, Ringschlüssel, Zange, Schraubendreher)
  • Schraubensortiment (diverse Muttern, Schrauben, Splinte und Unterlegscheiben)
  • Sekundenkleber
  • Verschleißteile (je nach Dauer der Reise: Bremsbeläge, Ölfilter, Zündkerze – je nach Motorrad)
  • kleine Eisensäge
  • Brems-/ Kupplungshebel
  • Isolierband

 Erste Hilfe Set / Medikamente:

    • Kulturbeutel (meiner ist kleiner als der von meiner Freundin)
    • Erste-Hilfe-Set  –  DocCheck Erste-Hilfe-Set
    • Breitbandantibiotikum (vom Arzt)
    • Starkes Schmerzmittel
    • Durchfallmedikament
    • Mittel gegen Übelkeit
    • Antiallergika (nur bei bekannten Allergien)
    • Wund-Desinfektionsmittel
    • Cortisonsalbe
    • Wasserentkeimungstabletten (für den Notfall)
    • Elektrolyte
    • Sonnencreme
    • Mückenschutz
    • Rest nach Bedarf und Reiseregion (Malariatabletten, etc.)

 

Packliste zum Ausdrucken und Abhaken —

 

Einige mögen jetzt aufgrund der vielen Einzelposten denken, das sei viel Gepäck. Wer das mal auf einen Haufen packt wird feststellen, dass es wirklich wenig und auf das nötigste beschränkt ist. Einen großer Teil der Ausrüstung benötige ich, um meine Filme zu produzieren. Da ich also sehr viel Kameraausrüstung dabei habe, bleibt für weniger ambitionierte Filmer/ Fotografen noch einiges an Stauraum, um Dinge einzupacken, die man individuell für unverzichtbar hält. Eines ist aber sicher: die Anzahl der mitgenommenen Ausrüstungsgegenstände wird von Reise zu Reise kürzer werden.

Wer mit weniger auskommt, umso besser!